Tarifverträge in der Wissenschaft

Dass die besonderen Bedingungen von Forschung, Lehre und Wissenschaftsmanagement auch eigene tarifrechtliche Regelungen zur Folge haben müssen, wird mittlerweile kaum noch bestritten. Noch immer aber sind viele Beschäftigte von Tarifverträgen ausgenommen, und für einige Gegenstände (wie die Befristung) gibt es nach wie vor ein gesetzliches Verbot für tarifliche Regelungen.
 

Sonderregelungen für Beschäftigte in der Wissenschaft im TV-L

Für Beschäftigte an Hochschulen und Forschungseinrichtungen sind in einem „Besonderen Teil Wissenschaft“ des TV-L weitergehende Regelungen getroffen worden, um die Spezifika wissenschaftlichen Arbeitens zu berücksichtigen. Das war eine alte Forderung der GEW, auch wenn die GEW nicht in allen Fragen ihre Forderungen durchsetzen konnte.  / mehr...


„Wissenschaftstarifvertrag“
 
Die Vereinbarung eigener tarifvertraglicher Regelungen für die Wissenschaft ist eine seit Jahrzehnten immer wieder erhobene gewerkschaftliche Forderung. Sie ist Beschlusslage der GEW seit 1986. / mehr...


TVÖD/ TV-L/ BAT

Früher regelte der Bundesangestelltentarifvertrag (BAT) die Beschäftigungsbedingungen und die Bezahlung der Angestellten im öffentlichen Dienst, heute gibt es mehrere Tarifverträge. Welcher davon gilt, richtet sich nach dem Arbeitgeber.  / mehr...

Download

Publikationen zum Thema

 

/ zum Seitenanfang