Startseite


 
 
 
 
 
 
 
 
17.09.2010

Schwarzbuch Weiterbildung

Immer unerträglicher wird die Kluft zwischen den Politikerreden über den Wert des lebenslangen Lernens und dem Zustand, dass Beschäftigte in der öffentlich geförderten Weiterbildung als billige Tagelöhner arbeiten. Verbitterung und Wut über die prekären Arbeitsbedingungen in der Weiterbildung haben sich bei den Betroffenen aufgestaut. Mit dem "Schwarzbuch – Beschäftigung in der Weiterbildung" wendet sich die GEW gegen die unzumutbaren Arbeitsbedingungen im Weiterbildungssektor und die Ausweitung prekärer Arbeit in diesem Bildungsbereich.

Sie bietet mit dem Schwarzbuch Informationen gegen einen schleichenden Gewöhnungsprozess an prekäre Arbeit, gegen das Schönreden und gegen die Verherrlichung der Marktgesetze in der Weiterbildung. Dazu kommen sowohl betroffene Lehrkräfte, als auch die Wissenschaftler/-innen Prof. Dr. Rolf Dobischat, Dr. Anna Rosendahl sowie Marcel Fischell mit ihrer Expertise: "Beschäftigung in der Weiterbildung – Prekäre Beschäftigung als Ergebnis einer Polarisierung in der Weiterbildungsbranche" zu Wort.

Die Broschüre kann über den GEW-Shop bestellt werden (www.gew-shop.de, E-Mail: E-Mail-Adresse, Fax: 06103-30332-20; Mindestbestellmenge 10 Stück, Einzelpreis 2,00 Euro).

ISBN 978-3-939470-51-9
Artikel-Nr.: 1383

/ zum Seitenanfang