Startseite


 
 
 
 
 
 
 
 

Privatisierungsreports

Die GEW-Privatiserungsreports nehmen den Einfluss von Unternehmen im Bildungsbereich unter die Lupe. Weitere Themen sind internationale Entwicklungen (Stichwort GATS) und z. B. der boomende Nachhilfemarkt.
 

23.01.2014  -  Privatisierungsreport 15: Propaganda und Produktwerbung

Wirtschafts- und Finanzverbände, Privatunternehmen, Stiftungen, Vereine und sonstige Lobbygruppen versuchen in den letzten Jahren immer stärker, die Lerninhalte in Schulen zu beeinflussen. Eine wichtige Rolle beim „Kampf um die Köpfe“ junger Menschen spielen kostenlose Unterrichtsmaterialien. Die neue Ausgabe der GEW-Reihe Privatisierungsreport trägt dazu zahlreiche Beispiele zusammen, die einen Einblick geben in diesen unregulierten und unübersichtlichen Markt.  / mehr...


 

07.11.2012  -  Privatisierungsreport 14: Deutsche Auslandsschulen - Budgetierung, Flexibilisierung, Privatisierung...

Als „Visitenkarten Deutschlands“ preist die Bundesregierung die rund 140 Deutschen Auslandsschulen. Es besteht politischer Konsens, dass ihre Förderung gesamtstaatliche Aufgabe ist. Die Mehrheit dieser Schulen war schon immer in privater Trägerschaft. Meist handelt es sich dabei um gemeinnützige Schulvereine, die durch Schulbeiträge den Großteil der Kosten selbst tragen und durch Zuschüsse des Auswärtigen Amts unterstützt werden. Doch das Auswärtige Amt hat 2010 ein Reformkonzept vorgelegt, dass einen Paradigmenwechsel von der Gemeinnützigkeit zur Gewinnorientierung befürchten lässt.  / mehr...


25.05.2011  -  Privatisierungsreport 13: Private Stiftungen versus demokratischer Staat

Mit dem vorliegenden Privatisierungsreport stellt die GEW die Rolle von privaten Stiftungen im Prozess der "versteckten" Privatisierung dar. Die "versteckte Privatisierung“ ist als Privatisierung staatlicher Bereiche "von innen heraus“ zu begreifen. Dabei trägt die neoliberale Ideologie das Dogma "Privat ist besser als staatlich“ in das Bildungswesen hinein. Eine Rhetorik heilsbringender, alternativloser "Reformen“ und "Modernisierungen“ wirkt auf den Umbau des staatlichen Bildungssystems in marktfähige Einheiten hin.  / mehr...


 

25.05.2011  -  Privatisierungsreport 12 - Zur schleichenden Deprofessionalisierung im Schulbereich

Die Aufgaben wachsen – der Personalstand nicht. Die Herausforderungen und Pflichten der Schulen sind umfangreicher und vielfältiger geworden, ohne dass in ausreichendem Maße pädagogisches Personal eingestellt worden wäre. Zugleich gibt es einen Mangel an Lehrkräften in bestimmten Fächern, Schulstufen oder Regionen. In dieser Konstellation kommen seit einigen Jahren auf den verschiedensten Wegen Menschen in die Schulen, die keine pädagogische oder lediglich eine Schmalspur-Ausbildung haben, aber wichtige Teile der Arbeit – oftmals auch den Unterricht – übernehmen.  / mehr...


 

25.08.2010  -  Privatisierungsreport 11: Berufsbildende Schulen unter Privatisierungsdruck

Der Privatisierungsreport 11 umfasst eine Analyse der Privatisierungstendenzen im Bereich der Beruflichen Bildung und weist damit auf die rasanten Veränderungsprozesse in diesem äußerst vielfältigen und komplexen Spezialgebiet hin. Auch das pädagogische Personal an berufsbildenden Schulen steht vor großen Herausforderungen. Der rasante Wandel in der Arbeitswelt, der Notstand an Ausbildungsplätzen in Betrieben und die große Heterogenität der Schüler sind nur einige Aspekte in diesem facettenreichen Feld.  / mehr...


 

29.03.2010  -  Privatisierungsreport 10: Wie die Finanzkrise die Privatisierung des Bildungswesens vorantreibt

Das Bildungswesen – eine Insel der Glückseligen in den stürmischen Zeiten der Finanzkrise? Keineswegs. Private Investoren wittern gerade nun ihre Chancen und drängen in den Bildungssektor. Der aktuelle Privatisierungsreport von GEW und Max-Traeger-Stiftung nimmt die Verbindung zwischen der großen Finanzmarktkrise und dem Bildungsbereich unter die Lupe. Der Autor Matthias Holland-Letz untersucht präzise und nachvollziehbar die wichtigsten Aspekte der Finanzkrise.  / mehr...


 

02.03.2010  -  Privatisierungsreport 9: Schulnahe Dienstleistungen

Die öffentliche Schule war schon immer ein Geschäftsfeld für private Unternehmen. Verlage verkaufen Schulbücher und Lehrmaterial. Geräte-Hersteller rüsten Physikraum und Chemielabor aus. Unter der Überschrift „Selbstständige Schule“ und „Qualitätsentwicklung“ finden Schulen sich jedoch zusehends in der Rolle des „Kunden“ privater Dienstleister wieder, weil sie gezwungen sind, sich mit „Controlling“, „Personalbewirtschaftung“ oder „Corporate Identity“ zu beschäftigen. Seit einigen Jahren drängen neue private Anbieter auf diesen Markt.  / mehr...


 

19.10.2009  -  Privatisierungsreport 8: Das öffentliche Bildungswesen in Deutschland

Das öffentliche Bildungswesen wird in die Zange genommen, das belegt die aktuelle Ausgabe des Privatisierungsreports. Die privaten Bildungsanbieter gewinnen dramatisch an Bedeutung. Denn große Konzerne haben längst erkannt, dass mit Bildung Geld zu verdienen ist: in großem Umfang und mit staatlich garantierten öffentlichen Zuwendungen.  / mehr...


30.06.2008  -  Privatisierungsreport 7: Kindertagesstätten

Der siebte Teil der GEW-Reihe "Privatisierungsreport" beschäftigt sich mit dem Bildungsbereich Kindertagesstätten und zeigt auf, wie weit der neoliberale Umbau in Bundesländern wie Hamburg, Bayern oder Mecklenburg-Vorpommern fortgeschritten ist. Er berichtet, wie die Bundesregierung das Tor für gewerbliche Kita-Betreiber öffnet. Wir werfen einen Blick auf börsennotierte US-amerikanische und australische Kita-Konzerne, die auch in Deutschland Profit machen möchten.  / mehr...


09.06.2008  -  Privatisierungsreport 6: Schöne neue Hochschulwelt

Der Einfluss von Unternehmen auf Universitäten und Fachhochschulen nimmt zu. Firmenwerbung und Steuermechanismen der Privatwirtschaft halten Einzug. Kaum ein Bildungsbereich wird derzeit aber so grundlegend umgebaut wie Unis und FHs. Doch eine öffentliche Diskussion findet nur am Rande statt. Von dieser Entwicklung - und vom Widerstand dagegen - handelt der neu erschienene Privatisierungsreport Nummer 6.  / mehr...


22.10.2007  -  Privatisierungsreport 5: Bildung als Privatsache

Der fünfte Teil des Privatisierungsreports der GEW nimmt das Thema "Privatschulen und Nachilfeanbieter" unter die Lupe. Der Report analysiert die Gründe für den Boom der Privatschulen und den Vormarsch der Nachhilfeanbieter und fragt nach den Folgen für das öffentliche Bildungssystem in Deutschland.  / mehr...


23.05.2007  -  Vierter GEW-Privatisierungsreport: Globaler Freihandel

Weltweit hängt Bildung immer mehr vom eigenen oder elterlichen Kontostand ab. Welche globalen Mechanismen hinter dieser Rolle rückwärts ins letzte Jahrhundert stehen zeigt der Privatisierungsreport Nr. 4 auf.  / mehr...


16.02.2007  -  Dritter GEW-Privatisierungsreport erschienen

Die GEW wendet sich gegen eine Abwertung pädagogischer Arbeit sowie die Privatisierung öffentlicher Bildungskosten. Damit diese Forderungen nicht allzu abstrakt bleiben, veröffentlicht die GEW nun den dritten Teil der Reihe „Privatisierungsreport“. Die aktuelle Ausgabe widmet sich den Themen Ein-Euro-Jobs, Schülerfirmen und Public Private Partnerships.  / mehr...


09.10.2006  -  Zweiter Privatisierungsreport

Der zweite GEW-Privatisierungsreport "Vom Durchmarsch der Stiftungen und Konzerne" setzt sich kritisch mit dem Engagement der nichtstaatlichen Organisationen im Schulbereich auseinander  / mehr...


11.02.2006  -  Privatisierungsreport 1

Vom Rückzug des Staates aus der Bildung  / mehr...

/ zum Seitenanfang