Startseite


 
 
 
 
 
 
 
 
24.04.2010

Jérôme Boateng unterstützt 1GOAL

Mit Jérôme Boateng vom Hamburger SV engagiert sich ein weiterer prominenter Fußballspieler für die internationale Kampagne „1GOAL – Bildung für alle!“, damit alle Kinder weltweit zur Schule gehen können.

Der DFB-Nationalspieler Jérôme Boateng reiht sich ein in die zahlreichen internationalen Fußballstars wie Thierry Henry, Rio Ferdinand und Michael Essien, die die 1GOAL-Kampagne unterstützen und von den Regierungen mehr Engagement für das UN-Entwicklungsziel „Bildung für alle“ fordern. Nach Angaben der UNESCO können weltweit mehr als siebzig Millionen Kinder nicht zur Schule gehen, weil es an Lehrern, Schulgebäuden und Lernmaterialen fehlt. Die 1GOAL-Kampagne will die Fußballweltmeisterschaft in Südafrika nutzen, um Öffentlichkeit für das Ziel 'Bildung für alle' zu mobilisieren und hat sich vorgenommen, rund um den Globus 30 Millionen Stimmen zu sammeln.

Jérôme Boateng wurde 1988 als Sohn einer deutschen Mutter und eines ghanaischen Vaters in Berlin geboren und hat früher für Hertha BSC gepielt. Seit 2008 ist der Verteidiger beim Bundesligisten HSV in Hamburg unter Vertrag. Seinen Einstieg in die deutsche Fussballnationalmannschaft konnten die Zuschauer im Oktober 2009 beim WM-Qualifikationsspiel gegen Russland erleben, wo er nach 68 Minuten als erster deutscher Nationalspieler bei einem Debüteinsatz mit einer gelb-roten Karte vom Platz gestellt wurde. In einer Videobotschaft ruft Jérôme Boateng Fußballfans und alle, die sich engagieren möchten auf, ihre Stimme für mehr und bessere Bildung in armen Ländern abzugeben. "1GOAL setzt sich für Bildung in armen Ländern ein. Das ist eine tolle Sache, bei der ich gern dabei bin", so Boateng.

Jérôme Boateng: "Eine tolle Sache, bei der ich gern dabei bin."

Fotos: Globale Bildungskampagne

/ zum Seitenanfang