Startseite


 
 
 
 
 
 
 
 

07-08/2007

Schwerpunkt: Kongress der Bildungsinternationalen
 

01.07.2007  -  Gastkommentar 07-08/2007: Thulas Nxesi

Wir alle wissen, dass wir gemeinsam stärker sind. Mehr denn je brauchen wir kollektive Stärke, um den Gefahren zu begegnen, die dem öffentlichen Bildungswesen allenthalben drohen. Das öffentliche Bildungswesen ist ein grundlegender Eckpfeiler der Demokratie, ohne den keine Gesellschaft von sich behaupten kann, demokratisch zu sein. Aber die Ideologie der neoliberalen Globalisierung mit ihren Forderungen nach Deregulierung, Privatisierung und Kostenreduzierung hat drastische Auswirkungen auf das universelle Menschenrecht auf Bildung.  / mehr...


01.07.2007  -  BI-Kongress 07-08/2007

5. Weltkongress der Bildungsinternationale in Berlin: Die Politik verweigert das Geld

Global denken – vernetzt handeln
Mitten in den großen Ferien, wenn Schüler und Lehrkräfte sich vom Alltagsstress im Klassenzimmer erholen, wird die deutsche Hauptstadt für ein paar Tage einen Massenandrang von Pädagoginnen und Pädagogen aus aller Welt erleben.

Denn die „Education International“ (EI, auch Bildungsinternationale [BI]), der internationale Dachverband der Lehrer- und Bildungsgewerkschaften, hat für den 22. bis 26. Juli zu seinem fünften Weltkongress ins Berliner Estrel-Kongresszentrum eingeladen.*  / mehr...


01.07.2007  -  „Chancen driften auseinander“ - E&W-Interview mit Professor Rolf Dobischat

E&W: Seit mehr als 50 Jahren führt das Deutsche Studentenwerk (DSW) Sozialerhebungen zur sozialen Lage der Studierenden durch. Nun liegt die neue Sozialerhebung vor. Besuchen heute mehr Nichtakademiker-Kinder die Hochschulen?

Dobischat: Nein, in unseren aktuellen Erhebungen zeigt der „Bildungstrichter“ ganz klar: Die Chancen der Kinder von Akademikern und der von Nicht-Akademikern driften weiter auseinander...  / mehr...

/ zum Seitenanfang